Sichtbedingungen des Kometen C/2007 N3 (Lulin)

rund um die größte Helligkeit Ende Februar 2009, berechnet für Bonn

Im Januar steht der Komet stets niedrig am Morgenhimmel; sinnvoll beobachtbar ist er erst in der letzten Januarwoche kurz vor Beginn der Morgendämmerung in knapp 20° Höhe. Die Tabelle zeigt die Situation ab Anfang Februar: Morgens gewinnt der Komet langsam an Höhe, und anfangs stört auch der Mond nicht, der aber vom 7.-15. Februar ein ernstes Problem darstellt. Dann verschwindet er, gerade wenn Lulin am hellsten werden sollte, und erst ab Anfang März stört er wieder.

Die Tabelle zeigt Datum, Sternbild, grobe Helligkeit (extrapoliert von 7-8 mag. Ende 2008) und die Stunden, in denen der Komet am Nachthimmel (keine Dämmerung) steht. Es folgt die Höhe über dem Horizont, wobei die Schriftart auf den Mond verweist: Fett = kein Mond, dünn = kleiner Mond, in Klammern = heller Mond. Wenn die Höhe in dem Intervall ein Maximum erreicht und danach wieder abnimmt, ist dieses samt Uhrzeit ngegeben, sonst ist die maximale Höhe entweder zu Beginn oder Ende des Intervalls. Wenn der Mond am Himmel steht, sind auch dessen Beleuchtungsgrad und Winkelabstand am Kometen angegeben.

Feb./März 2009 Sternbild Helligkeit MEZ von-bis Höhe von-bis (ggf. max. & deren MEZ) ggf. Mond-% & Winkelabstand
1 Libra sechs 5 - 7 17 - 22
2 Libra sechs 5 - 7 17 - 22
3 Libra sechs 5 - 7 18 - 22
4 Libra sechs 5 - 7 19 - 23
5 Libra sechs 4 - 7 16 - 23
6 Libra sechs 4 - 5 (17 - 21) 83% in 137°
5 - 7 21 - 23
7 Libra sechs 4 - 7 (18 - 24) 91% in 120°
8 Libra fünf - sechs 4 - 7 (19 - 24) 97% in 103°
9 Libra fünf - sechs 4 - 7 (20 - 24) voll in 87°
10 Libra fünf - sechs 3 - 7 (16 - 25) voll in 70°
11 Virgo fünf - sechs 3 - 6 (18 - 25) 97% in 54°
12 Virgo fünf 3 - 6 (20 - 26) 92% in 38°
13 Virgo fünf 2 - 7 (16 - 27 [5 Uhr] - 26) 85% in 23°
14 Virgo fünf 2 - 6 (18 - 28 [5 Uhr] - 26) 76% in 9°
15 Virgo fünf 2 - 6 (20 - 29 [5 Uhr] - 26) 67% in 12°
16 Virgo fünf 2 - 3 16 - 23
3 - 6 (23 - 30 [4 Uhr] - 26) 57% in 25°
17 Virgo fünf 1 - 3 19 - 30
3 - 6 (30 - 31 [4 Uhr] - 26) 48% in 41°
18 Virgo fünf 0 - 4 15 - 33
4 - 6 (33 - 26) 38% in 56°
19 Virgo fünf 0 - 5 18 - 34 [3 Uhr] - 30
5 - 6 (30 - 25) 30% in 72°
20 Virgo fünf 0 - 7 22 - 36 [3 Uhr] - 24
20-21 Virgo fünf 23 - 6 18 - 38 [3 Uhr] - 23
21-22 Virgo vier - fünf 23 - 6 23 - 39 [2 Uhr] - 22
22-23 Virgo vier - fünf 22 - 6 19 - 41 [2 Uhr] - 20
23-24 Leo vier - fünf 21 - 6 16 - 43 [2 Uhr] - 18
24-25 Leo vier - fünf 21 - 6 20 - 45 [1 Uhr] - 16
25-26 Leo vier - fünf 20 - 5 16 - 47 [1 Uhr] - 23
26-27 Leo fünf 19 - 21 16 - 34 8% in 137°
21 - 5 34 - 50 [0 Uhr] - 19
28-1 Leo fünf 19 - 22 20 - 46 16% in 119°
22 - 5 46 - 52 [0 Uhr] - 17
1-2 Leo fünf 19 - 0 25 - 53 24% in 101°
0 - 4 53 - 24
2-3 Cancer fünf 19 - 1 (28 - 54 [23 Uhr] - 48) 34% in 84°
1 - 4 48 - 22
3-4 Cancer fünf 19 - 2 (32 - 55 [23 Uhr] - 39) 45% in 66°
2 - 4 39 - 19
4-5 Cancer fünf - sechs 19 - 3 (35 - 56 [23 Uhr] - 27) 57% in 48°
3 - 4 27 - 17
5-6 Cancer fünf - sechs 19 - 4 (38 - 57 [22 Uhr] - 16) 67% in 31°
6-7 Cancer fünf - sechs 19 - 3 (41 - 58 [22 Uhr] - 23) 78% in 15°
7-8 Cancer sechs 19 - 3 (44 - 58 [22 Uhr] - 22) 86% in 2°
8-9 Cancer sechs 19 - 3 (46 - 58 [22 Uhr] - 20) 94% in 19°
9-10 Cancer sechs 19 - 3 (48 - 58 [22 Uhr] - 19) 98% in 35°
10-11 Cancer sechs 19 - 3 (50 - 59 [21 Uhr] - 17) voll in 51°

Fazit: Amateurastronomen müssen sich auf den Zeitraum 16.2. bis 4.3. konzentrieren, wobei der Komet meist zwischen 1 und 3 Uhr MEZ am höchsten steht.

Für öffentliche Beobachtungen ist der Zeitraum 21.-28. Februar der beste, wenn der Komet schon vor Mitternacht hoch genug am mondfreien Himmel steht.

Diese Berechnungen basieren auf einer Analyse mit HORIZONS bei einer Zeitauflösung von einer Stunde und zeichnen daher nur ein grobes Bild; der Gesamteindruck der Sichtbedingungen wird aber deutlich. Weitere Angaben zur der Erscheinung sind hier und hier zu finden, aktuelle Fotos hier und hier und zahlreiche weitere Links hier.

Daniel Fischer, Stand: 5.1.2009